Kann denn Liebe Sünde sein ... ?

  

Ja, so kommt es einem in der heutigen Zeit vor. Was kann für einen Menschen schlimmer sein, als wenn das, was ihm mit am meisten am Herzen liegt, ihm sein ganzes Leben bedeutet, wenn ihm das einfach entrissen wird ?!

 

Ja, ja, es geht ja mal wieder nur um Hunde. Es gibt sicher Wichtigeres für andere Menschen. Aber nicht für mich. Für mich sind meine Hunde einfach mein ein ,- und alles. Nach ihnen richtet sich mein Tagesablauf, mein ganzes Leben . 

Und ich schäme mich auch nicht dafür.

Ich weiß, ich bin nicht die Einzige der das so geht.

 

Nur wie konnte dann alles so weit kommen? Wie konnte passieren, was passiert ist?

 

Durch Menschen, nein Bestien ist das bessere Wort, die meinen ihre Hunde abrichten zu müssen. Die meinen, sie wären ganz groß, wenn ihr Hund nach allem schnappt.

Und wer muss dafür zahlen? Einfache Bürger, die ihre Hunde lieben, sie erziehen, sie richtig halten und einfach Freude an ihnen haben. Diese Menschen müssen die Rechnung zahlen, für Individuen, die sich nur durch einen gefährlichen Hund ausdrücken können. 

 

Und am wichtigsten, die Hunde müssen dafür zahlen.

  

Sie dürfen ihr Leben an der Leine, mit Maulkorb oder noch schlimmer, im Tierheim verbringen. Und wenn sie das alles nicht mehr denken lässt, wenn ihre seelische Qual zu groß wird, ja dann werden sie in Richtung Regenbogenbrücke entlassen, um dort noch einmal von vorne beginnen zu können ... 

 

Es ist manchmal schon witzig, wie schnell Politiker handeln können, wenn es um Themen geht, von denen sie keine Ahnung haben. Von denen sie sich die Gunst der Mehrheit der Bürger versprechen. Und es ist witzig wie viele Bürger darauf reinfallen. 

 

Wir haben uns die Gutgläubigkeit, dass andere Menschen etwas für uns tun wollen/können, schon lange abgewöhnt. 

 

Manchmal sind wir einfach nur hilflos und am Ende unserer Kräfte. Aber dann zeigen uns unsere Hunde, dass sich der Kampf lohnt. 

Wir werden nie aufgeben zu kämpfen. 

 

Und mit uns viele andere Menschen. Es kann einfach nicht sein, dass einzelne Rassen als gefährlich eingestuft werden. 

Gibt es die eine Rasse nicht mehr, dann nimmt man eben eine Andere! Fertig, aus.

Wie naiv muss man sein wenn man denkt, man könne mit dem Verbot einiger Rassen, die Menschheit vor gefährlichen Hunden schützen? 

 

Es wird immer Menschen geben, die Hunde scharf machen. Es wird immer Autos geben, die Menschen tot fahren, usw..

 

Und gerade die Rassen, die verboten wurden, tragen eine solche Menschenliebe in sich. Haben eine solch hohe Reizschwelle ( es dauert sehr, sehr lange bis zB. ein AmStaff mal sagt " so nicht"). 

Leider haben die Medien unheimliche Macht und aus einem Colliemischling wird  zu Verkaufszwecken schnell mal ein Pit Bull! 

Oder man kramt Bilder und Berichte von vor 10 Jahren raus, weil ja mit unseren Rassen in Wirklichkeit sooo wenig passiert, da kann man keine aktuellen Bilder finden.

  

Ganz klar ist: Jeder Hundebiss ist ein Hundebiss zuviel. Keine Diskussion !! 

Einige Hundehalter haben zum schlechten Image von Hund und Halter beigetragen. Da wird der Kot des Hundes einfach so liegen gelassen, mitten auf dem Gehweg. Da wird ängstlichen Menschen schon aus der Ferne "der tut nix" zugerufen. Da werden Hunde immer und überall ohne Leine laufen gelassen, usw.. Auch hier ist die Liste lang.

Ehrlich, ich mag es auch nicht, wenn ich in Hundehaufen trete. Ich mag es auch nicht, wenn fremde Hunde einfach auf meine Hunde zukommen.

Aber leider, leider gibt es auch unter Hundehaltern schwarze Schafe. Das möchte Niemand abstreiten.

 

Aber es kann und darf einfach nicht sein, dass Hunderassen verboten und verfolgt werden und man meint das Problem dann gelöst zu haben. Das ist zu einfach.

Es kann nicht sein, dass Menschen in ihren Grundrechten beschnitten werden.

Es kann nicht sein, dass Leute auf der Strasse blöde von der Seite angesprochen werden, nur weil sie die "falsche" Rasse an der Leine haben. 

Manchmal kann ich unsere ängstlichen Mitbürger wirklich verstehen. Man es muss nur lange genug gesagt bekommen, dass etwas schlecht und negativ ist und irgendwann glaubt man es selber.

 

Leider werden alle Studien von Wissenschaftlern außen vor gelassen. Die könnten ja beweisen, dass unsere Rassen gar nicht so übel sind, wie sie immer dar gestellt werden. Leider werden alle positiven Berichte über unsere Rassen nicht abgedruckt. Die könnten ja zeigen wie lieb und nett unsere Hunde eigentlich sind.

 

Schwarze Schafe gibt es in jeder Rasse. Das streitet niemand ab. ABER, bitte fragen Sie sich doch mal, wie solche Hunde so werden wie sie sind? Durch Individuen, die meinen, sie wären nichts wert und 

müssen es nun über aggressive Hunde zeigen. EGAL welcher Rasse.

 

Kann denn Liebe Sünde sein ..? Ja sie kann es.

Es ist heutzutage eine Sünde wenn man sagt man liebt die Rasse American Staffordshire Terrier.

Na, dann kann man ja nicht richtig im Hirn sein. Warum solch eine Rasse, die soo viele Muskeln hat! Solche Hunde halten doch nur Menschen, die Minderwertigkeitskomplexe haben. Solche Hunde hat man doch nur, um sie scharf zu machen.

 

Tja, da fallen mir ein paar Gegenfrage ein: warum ein Golden Retriever? Warum ein Deutscher Schäferhund? Warum ein Labrador? WARUM?

 

Weil man eine Rasse mag, mit allen Sonnen- und Schattenseiten. Weil man sich in den Charakter einer Rasse verliebt. Weil man sein Herz an diese, oder jene Rasse hängt.

 

Wir können nicht alle die selbe Rasse lieben.

 

Schön ist alles, was man mit Liebe betrachtet
                                                             
Morgenstern

 

Ich möchte hier nun enden. Mit der Hoffnung auf mehr Gerechtigkeit und Akzeptanz.

 

Unsere Hunde sind nicht schlecht! Sie sind ganz normale Lebewesen die auf diesen Planeten gehören. 

 

Yvonne Kraft, im Juli 2004

 

 

 

 

Home News Über Uns Unsere Hunde Über Whippets Welpen Nachzucht Dies & Das Links Kontakt/Impressum